top of page
Vogel Makhanee_edited.png

alles begann
im Juni 2015 

Das hätte auch etwas anderes sein können als Segeln. Wir haben uns dafür entschieden, weil es für uns die ultimative Form der Freiheit bedeutet. 

 

Die letzten 1.5 Jahre haben wir bereits ein weiteren Schritt in Richtung Freiheit vollzogen. Wir haben Ende 2020 die Schweiz in Richtung Singapur verlassen und konnten da bereits ein gemächlicheres Leben leben. In dieser Zeit haben wir auch unser Haus in der Schweiz verkauft. Das erste Mal seit langer langer Zeit hatten wir keine Verpflichtungen mehr. Was für ein Segen!

Es war nicht alles leicht auf diesem Weg und wir haben immer wieder wichtige Entscheidungen treffen müssen. Aber wir haben uns immer wieder auf das besinnt, was wirklich zählt im Leben. Und das ist für uns nicht noch mehr Materialismus anzu-häufen sondern eben - in Freiheit leben zu können. Offensichtlich hatte das Universum ähnliche Pläne für uns, denn auf diesem Weg hat es uns immer wieder Zeichen gegeben, welchen Weg wir gehen sollen. Wir haben darauf gehört, denn wir haben gelernt, dem Universum zu vertrauen. 

Nic war zur damaligen Zeit fast 50 Jahre alt. Mitten in einem sehr anstrengenden Berufsleben. Mit viel Verantwortung und langen Arbeits-tagen. Also ideale Bedingungen für eine kommende Midlife-Crisis. Er wollte sich einen Porsche kaufen. Da habe ich begriffen, dass mein Mann einen Sinn im Leben braucht. Etwas, das ihm von innen heraus echte Freude bereitet. 

Wir waren also mit unserem Auto (kein Porsche) unterwegs als ich auf das Thema Segeln kam. Nic war sofort Feuer und Flamme. Er - schon immer ein Wasserkind (und dann auch noch im Sternzeichen Wassermann geboren) kam auf einmal nachhaltig ins schwärmen. Es sollte unser Leben verändern. Von da an hatten seine Ferien vor allem viel mit Segeln zu tun. Denn es musste ja von der Pike auf gelernt werden. 

Er hat in den letzten Jahren alle notwendigen Zertifikate erlangt, um als Skipper um die Welt segeln zu können. 

Ihr fragt euch jetzt vielleicht, was ich denn gemacht habe? Nun - meine Arbeit war mehr im Hintergrund.

Ich bin ausgebildeter Persönlichkeits- und Life Coach. Ich habe u.a. ein Master in Potential- und Berufungs-coaching. Ich bringe die Menschen in ihr Potential, in ihre noch ungelebte Kraft. In ihre Leidenschaft. Ich entfache ihr inneres Feuer. Mein Masterpiece war sozusagen mein Mann. Ihn tagtäglich zu begleiten, zu coachen und zu sehen, wie er  je länger je mehr in seine Kraft kam und sich Stück um Stück von seinen Ängsten löste, war sehr motivierend und auch befriedigend.

 

Sich von seinen Ängsten und Sorgen zu lösen, ist nicht einfach. Es braucht viel Mut. Und Entschlossenheit. Und ein grosses Mass an Vertrauen. Vor allem in sich selbst. In seine Fähig-keiten. Es braucht ein inneres Wissen, dass man das Ziel erreichen kann, frei von jeglichen Zweifeln. Ich bin diesen Weg vor vielen Jahren gegangen. Das sich mein Mann auf diesem Weg mir anvertraute, war sein grösster Liebesbeweis.

Unser Ziel im 2015 war es, im Jahr 2022 alle Konventionen hinter uns zu lassen, um ein freies Leben zu leben, ohne Zwänge. Wir hatten also sieben Jahre Zeit, unseren Ausstieg zu planen. Dazu gehört natürlich auch, alle Sicherheiten wie ein Zuhause in der Schweiz und einen gut bezahlten Job hinter sich zu lassen im Wissen, dass da ganz viel Neues, Inspirieren-des, Unerwartetes auf uns zukommen wird.

bottom of page